Eintrag vornehmen
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode:
  (bitte übertragen Sie in das Feld)
Beitrag:
Smileys: ::) :) ;) :D ?:( :( :o :8 :P :[ :X :* :-/
BB-Code: fettkursivunterstrichen
Datenschutzerklärung
Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

« Vorherige1234Nächste »
(51 Einträge total)

#36   Nicole BergmannE-Mail07.06.2007 - 12:47
Hallo Frau Goldner! Könnten Sie nicht mal das ein oder andere aus Ihrer Esoterikkritik-Seite im dlb-Magazin veröffentlichen? Logopädinnen haben ja teils gehörig esoterische Schlagseite. Selbst bis hin zu Prekops Festhaltetherapie.

#35   GerdE-MailHomepage28.03.2007 - 18:35
Super-Seite. Da können sich die Schnarchnasen des dlb ordentlich was von abschneiden.

#34   Claudia H.E-Mail08.11.2006 - 15:36
...eine gelungene Seite vorallem und besonders deren Inhalt! Glückwunsch!!! ...bei uns habe ich gesehen, dass "Prekop" als Großplakat über dem Kopf einer Dame hing, die für Pflegeeltern warb. Ebenfalls wurde uns als angehende Heilpädagogen diese "Therapie" als Möglichkeit gelehrt, mit schwierigem Klientel um zugehen. Ich bin schon dort erheblich angeeckt, da sich für mich daraus kein "positives" Ergebniss ableiten ließ. Ich hoffe einfach, dass ein normal entwickelter Menschenverstand so ein Vorgehen von selbst verbietet! Herzlichst Claudia

#33   klaus aus la palmaE-MailHomepage21.10.2006 - 14:51
Wenn Du Dein Leben nicht so lebst, wie Deine innere Stimme es Dir eingibt, bekämpfst Du das Beste in Dir und endest gespalten und von Dir selbst um Dein Glück betrogen !!!!!! Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist,dass sie da sind !!! Manche Menschen wissen nicht, wie gut es ist, sie nur zu sehen !!! Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt!!! Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist !!! Manche Menschen wissen nicht, wieviel ärmer wir ohne sie wären !Manche Menschen wissen nicht, dass sie ein Geschenk des Himmels sind ! Sie wüßten es, würden wir es ihnen sagen !
Kommentar:
Bitte kein derartiges Spirifaxspamzeug in diesem Gästebuch!

#32   Hartmut SingerE-Mail13.07.2006 - 14:13
Danke für die aufklärenden Worte zur Festhalte"therapie" der Jirina Prekop. Ich halte das für ein Verbrechen an der Seele der Kinder. Meine Frau wollte mich zu sowas hinschleppen. Gut dass ich vorher noch Ihre Seite entdeckt habe. Danke!

#31   Antonia M.Homepage27.06.2006 - 12:52
Sehr interessante Seite mit guten Infos.

#30   Mel RodenskyE-Mail31.03.2006 - 11:37
Super-Seite. Gut dass es so engagierte Menschen gibt, die sich einsetzen um Aufklärungsarbeit zu leisten. Und das ganz ohne persönlichen Profit. Danke!

#29   R.ChristE-Mail07.01.2006 - 17:19
Sehr geehrte Frau Goldner,
erst mal mein Respekt zu Ihrer Seite.
Sie stehen der ganzen "neumodischen Szenerie" sehr kritisch gegenüber, wenn es um die Behandlung von Störungen oder Problemfeldern geht. Ganz überzeugt bin ich auch nicht von NLP, Brain Gym, etc. pp.
Doch was mich stutzig macht, sind immer wieder die Aussagen von Personen, die selbst erklären, wie sinnvoll das für sei selbst bzw. deren Kinder gewesen sei, um z.B. eine LRS oder Legasthenie zu zu "heilen".
Kann es nicht so sein, dass manche Personen auf solche Verfahren positiv und sensitiver reagieren als andere, die Verfahren also auch helfen können? ICh kenne leider persönlich keine Veröffentlichungen, die das Gegenteil, also die Wirkungslsoigkeit, wissenschaftlich untermauert, beweisen. DA in meinem Bekantenkreis selbst z.B. auch homöapathisch therapiert wird, da ich selbst schondas Phänomen des Wünschenrutengehens erlebt habe (leider nur 2x), was bei der Suche nach Wasseradern funktioniert usw. kann man m.E. nicht einfach alles als negativ aburteilen.
So wie bei der Sache mit dem Elektrosmog ca. 5% der Bevölkerung sensitiv reagieren, der Rest sich das nicht vorstellen kann, so könnte es auch mit den alternativen Ansätzen sein.
Dass bei LRS /LEgasthenie aber sicher spezielle Übungen weiterhin nötig sind, davon gehe ich auch aus.
Kommentar:
Individuelle Heilbekundungen ersetzen keine empirische Forschung. Sie reichen, Glaubwürdigkeit und Plausibilität des jeweiligen Berichtes vorausgesetzt, allenfalls dazu, eine Hypothese aufzustellen, die dann klinisch kontrolliert überprüft werden muss. Es ist hierbei zunächst noch gar nicht die Frage, den Wirkmechanismus zu klären: man muss nicht oder noch nicht wissen, wie etwas funktioniert, um beobachten zu können, dass es funktioniert. Letzteres aber muss in einem eng umrissenen Definitionsbild und unter standardisierten Bedingungen beobachtbar sein. Aussagen wie "meinem Kind hat es geholfen" oder "mir geht es seither so viel besser", besagen per se noch gar nichts: es kann sich in den jeweiligen Fällen auch um einen Placeboeffekt, eine Spontanrückbildung, eine beschwerdefreie Periode und vieles andere handeln; auch das Phänomen der "kognitiven Dissonanz" kann eine Rolle spielen, einem Verfahren Wert zuzumessen, der ihm objektiv nicht zukommt. Um herauszufinden, ob etwas wirkt oder nicht, gibt es eine hervorragend ausgereifte Methode: die wissenschaftliche nämlich. Ist etwas wissenschaftlich nicht greifbar sprich: falsifizierbar, gehört es in den Bereich des Glaubens, und der interessiert mich als Wissenschaftlerin nur unter psychologischer oder soziologischer Hinsicht.

#28   Andreas BeckschäferE-Mail05.01.2006 - 11:00
Sehr geehrte Frau Goldner,
als Coach und Trainer wurde ich vor einigen Jahren natürlich auch mit der "Hellinger-Anschauung" konfrontiert. Man kam ja gar nicht daran vorbei, immer wieder von den revolutionären Ansätzen zu hören! Ich konnte einigen seiner Ansätze jedoch ebenfalls nicht zustimmen und hielt verschiedene Inhalte sogar für gefährlich. Für meine eigene Ausrichtung als Coach war Hellinger einfach nicht von richtungsweisender Bedeutung. Heute, nach mehrjähriger Berufserfahrung, sehe ich das jedoch nicht mehr so gelassen, da ich auch mit Menschen arbeite, die bereits diverse andere "Lebenshilfeformen" genossen haben. Diesen Menschen zu helfen, die Lösungen für Ihre Themen in sich zu finden und nicht durch irgendeinen Guru vorgesetzt zu bekommen, ist sehr mühsam. Dass in Zeiten der Orientierungslosigkeit zu jedem neuen Strohhalm gegriffen wird wissen wir nun schon seit über 2000 Jahren. Und das wird sich in 2000 Jahren auch nicht geändert haben. Aber jeder kritische Satz gegen "Neuerungen" ohne das gleichzeitige Ablehnen dieser muss gestattet sein und ist mir herzlich willkommen. Deshalb beglückwünsche ich Sie zu Ihrer kritischen Web-Site zu verschiedenen Inhalten der Therapie-Szene, wenn mir auch manchmal Ihre, als auch die Form anderer, dieses Themen behandelnder Seiten, zu einseitig und inhaltlich zu reißerisch erscheint.

Schöne Grüße aus Solingen,

Andreas Beckschäfer

#27   A.E-Mail04.12.2005 - 14:02
Frau Goldner, ich hatte mich gestern am 03.12.05 unter dem Namen "Andreas" in Ihre Gästebücher eingetragen und in sehr kritischer Weise über Sie und den Inhalt dieser Webseite geäußert.

Ich möchte betonen, daß ich damit lediglich offen und ehrlich meine persönliche Meinung zum Ausdruck gebracht habe, wie Ihre Webseite auf mich wirkt und wie ich den Inhalt empfinde. Sie können nicht erwarten, daß jeder Leser mit Ihnen vollkommen übereinstimmt und nur Positives hier einträgt. Wer ein öffentliches Gästebuch anbietet, muß auch mal mit einer negativ-kritischen Meinung rechnen und diese akzeptieren können.

Falls Sie meine Worte allerdings als Beleidigung empfunden haben, dann tut mir das wirklich leid! Das war überhaupt nicht meine Absicht.
Mag sein, daß ich aufgrund meiner emotionalen Verärgerung und Aufregung spontan etwas heftig formuliert habe, denn ich fühlte mich beim Lesen Ihrer Texte selbst persönlich stark angegriffen und in meiner Kompetenz beleidigt - da auch ich therapeutisch tätig bin und einige der von Ihnen so massiv verurteilten Therapiemethoden anwende, und zwar mit großem Erfolg!

Ich hoffe, daß Sie wegen dieser Sache nicht extra das Gericht bemühen wollen und meine öffentliche Entschuldigung hier in Ihrem Gästebuch akzeptieren werden.
Frieden?


#26   AndreasE-Mail03.12.2005 - 16:55
...
Kommentar:
Der Eintrag von "Andreas" vom 03.12.05 (IP 84.142.125.191) wurde unflätiger Beleidigungen wegen gelöscht. Gleichzeitig wurde Strafanzeige erstattet. CG

#25   JanineHomepage30.11.2005 - 18:03
Super-Seite. Man kann endlos darin schmöckern.

#24   AnonymE-Mail21.07.2005 - 22:42
Liebe Frau Goldner!

Danke für Ihren engagierten Leserbrief in der SZ zu der grauenhaften Böllerei der Königstreuen. Mir geht das auch maßlos auf die Nerven (genauso wie an das Geböllere Sylvester) nur kann man im Freistaat gegen die Traditionsvereine wenig ausrichten. Auch Stoiber ist Ehrenmitglied in irgend so einer Trachten- und Böllertruppe. Soviel ich weiß auch der neue Papst. Nochmal danke!!! (Können Sie den Leserbrief nicht hier auf Ihre Seite stellen?)

Bettina Atzorn
Kommentar:
Besten Dank für Ihr Lob. Die unflätigen Einträge in diesem Gästebuch zu meinem Leserbrief habe ich gelöscht. Dieser selbst ist unter >>>Sonstiges nachzulesen.
Claudia Goldner

#23   Henning Viersen01.06.2005 - 08:40
Super dass wieder mal was gegen diese Anthropsophenseuche gemacht wird. Sie bauen hier schon wieder eine neue Schule, mit Staatsgeldern natürlich. Weshalb muss ich eigentlich mit meinen Steuern eine Sektenschule mitfinanzieren???

#22   Anonym07.05.2005 - 14:38
Danke-endlich mal eine kritische Seite betreff der Haltetherpie und der sich rasant ausbreitenden ,auch bei angeblich "intelligenten,vernunftbegabten Menschen" -Esoterikszene
karin .ärztin

« Vorherige1234Nächste »
(51 Einträge total)

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!